Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Lilian Mann

Mann

Lilian Mann wurde in Aachen geboren. Schon als Fünfjährige begann sie mit dem Klavierspiel und erhielt im Alter von acht Jahren Cellounterricht. Ihr Studium begann sie bei Frau Adriana Contino in Freiburg und setzte ihre Ausbildung bei Gustav Rivinius in Saarbrücken fort. Sie legte dort ihr Examen im Fach Orchestermusik mit Erfolg ab.


Weitere musikalische Impulse bekam sie unter anderem durch Janos Starker, Maria Kliegel und Christoph Henkel. Sie war gern gesehener Gast beim Pablo-Casals Festival und dem St. Pauler Kultursommer. Besonders großen Einfluss übte Veronika Wilhelm auf sie aus. Lilian wurde von ihr geprägt während ihres Studiums im Rahmen der ersten Akademistengeneration des Gewandhausorchesters Leipzig, wo sie erfolgreich ihr Konzertexamen ablegte. 


Lilian Mann stand vier Jahre  im Gewandhausorchester Leipzig unter Vertrag. Es folgten weitere Verträge mit der Anhaltischen Philharmonie Dessau und dem WDR Rundfunkorchester Köln. Durch rege Aushilfstätigkeit in der Staatskapelle Halle, der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz, dem Sinfonieorchester Aachen und den Niederrheinischen Sinfonikern konnte sie ihre Orchestererfahrung erweitern. 

 

Sie musizierte unter renommierten Dirigenten wie Herbert Blomstedt, Philippe Herreweghe, Sir Roger Norrington, Daniel Harding und Kristjan Järvi. Besondere musikalische Impulse erhielt sie durch Riccardo Chailly.


Ihr Interesse gilt der Kammermusik und der Barockmusik. Kenntnisse in der historischen Aufführungspraxis des Barockcellos vertiefte sie durch Studien bei Markus Möllenbeck. Sie ist Mitbegründerin des Duo Gemella sowie des Trio Calatrava.