Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Maxim Diordiev

Catherine Klipfel2019

Maxim Diordiev wurde 1988 in Chisinau, Moldawien, geboren und begann bereits mit 5 Jahren Violine zu spielen. Da er als Hochbegabter am staatlichen Musikgymnasium in Chisinau angenommen wurde, konnte er sich bereits als Jugendlicher ausgiebig dem Musikstudium widmen und weitere Instrumente wie Klavier erlernen.

 

Mit 13 Jahren wanderte seine Familie nach Portugal aus, 2004 wurde er an der "Escola de Musica do Conservatorio Nacional" aufgenommen.

2008 setzte er sein Studium in Deutschland an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf fort, zunächst bei Prof. Kramarov und ab 2010 bei Prof. Bieler im Master-Studiengang. Er besuchte verschiedene Meisterkurse, z. B. bei Anibal Lima, Valentin Stefanov, Sergei Kravchenko, Leonid Sorokow und Ida Bieler. 2006 gewann er den 3. Preis beim "Violinwettbewerb Tomas Borba" und war 2010 Stipendiat des DAAD.

 

Orchestererfahrungen sammelte er mit dem Folkwang Kammerorchester, den Düsseldorfer Symphonikern und den Essener Philharmonikern. 2013/14 war er Praktikant bei den Duisburger Philharmonikern.